top

Die Schaumweine von Mattia Vezzola

„Mattia Vezzola-Stil“ seit 1973

Bei meiner ersten Reise 1972 in das von Gianni Brera als “kalt und feucht des Nordens” definierte Land habe ich den aufschlussreichen Wert der perfekten Symbiose zwischen Innovation und Tradition verstanden. In diesem Moment verstand ich, in welche Richtung mein erster Schritt in diesem Projekt hätte gehen sollen: die Technologie in den Dienst der Intuition zu stellen, die auf die Einzigartigkeit unserer Berufung zum “Schaumwein” abzielt.

Seither ist es das Hauptziel, eine “antike klassische Methode” zu schaffen, überzeugend, weiblich in Eleganz und Harmonie, raffiniert mit sanfter Bissfestigkeit, anhaltend und schmackhaft bis zum vierten Viertel des Gaumens, mit einer sehr subtilen Spritzigkeit, als ob sie an die Seidigkeit und Leichtigkeit eines unnachahmlichen Seidenschals erinnern würde.

Der “Mattia Vezzola-Stil” ist die Darstellung einer Weiblichkeit oder einer eleganten, nüchternen Männlichkeit mit genauen Details, die versuchen, in der Zeit erhalten zu bleiben.

Die Weinberge Chardonnay und Pinot Nero befinden sich ausschließlich im Valtènesi-Gebiet und an den Außenmoränen des Gardasees in Vorhügellagen.

Die Weinlese erfolgt rigoros von Hand mit Selektion der Pflanzen, Pressen der ganzen Traube unter ausschließlicher Verwendung des Vorlaufmosts.

Ein Teil des Mostes gärt in kleinen Weißeiche-Fässern, die sogar älter als 35 Jahre sind, um unseren Cuvées Tiefe, Persistenz und Langlebigkeit zu verleihen.

Jede Cuvée stellt die Vereinigung von mindestens 40 verschiedenen Weinen dar, um neben der qualitativen Konsistenz jedes Jahr dasselbe sensorische Profil zu verleihen.